Kompletter MySql Datenbank Verlust – Was tun?


Der Albtraum eines jeden Webmasters und vor allem eines jeden Bloggers ist der komplette Verlust der MySql Datenbank. Was kann getan werden, wenn genau das passiert (was bei mir der Fall war).

Den meisten von euch wird jetzt ein Wörtchen in den Sinn kommen: Backup. Tja nur manchmal, wie das Leben so spielt, ist das alles nicht so einfach – vor allem, wenn man gerade kein Backup hat (so wie ich).

Passiert ist das ganze mit meinem alten Blog Technik und Bullshit. Also einfach einmal eben so über 200 Beiträge weg, die sich über zwei Jahre angesammelt haben.

Als ersten Schritt habe ich bei meinem Provider Goneo angerufen, schließlich wird auf der Homepage groß ein „Tägliches Backup“ angepriesen. Was allerdings nicht erwähnt wird, ist die Tatsache, dass das Wiederherstellen der MySql Datenbank mal eben so 100€ kostet. „Ja ne, ist klar – auf wiedersehen!“

Da saß ich also nun und wusste nicht was zu tun (heute bin ich aber wieder poetisch lol). Erst einmal alles durchgeschaut auf meiner Festplatte, ob ich nicht doch noch irgendwo ein altes Backup hatte. Kein Erfolg. Ich muss sagen, dass ich wirklich angep***t war.

Doch gestern Abend kam mir dann eine Idee, wie ich doch noch den einen oder anderen Artikel retten könnte.

  • Zuerst habe ich mit meinem Analyse Tool herausgefunden, welche Artikel und Seiten am häufigsten angesurft wurden. Auch die erfolgreichsten Suchbegriffe habe ich herausgefiltert
  • Und nun kommt der wichtigste Schritt bei dem Ganzen – der Google Cache kommt ins Spiel. Such nach den beliebtesten Artikeln (die Suchbegriffe haben wir in Schritt eins herausgeschrieben) und lasst euch die Seite im Google Cache anzeigen und – tada – da ist ja wieder.
  • Nun einfach einen neuen Artikel schreiben und den Beitrag aus Google Cache dort hineinkopieren und veröffentlichen.

Jetzt gibt es aber noch ein Problem. Google führt die Suchenden nicht auf den neuen Artikel, sondern auf die 404 Fehlerseite (Seite nicht vorhanden). Um dem entgegenzuwirken gibt es ein schönes Plugin, dass sich Permalinks Moved Permanently nennt. Es durchsucht das WordPress Blog automatisch nach Artikeln, die eine ähnliche Permalink Struktur aufweisen, wie die angefragte Seite und leitet den Besucher dann automatisch an den richtigen Ort weiter.

Ich gebe ja zu, dass dies nicht unbedingt eine großartige Lösung ist, allerdings kann man sich damit wenigsten ein paar Beiträge zurückholen und verliert den Pagerank nicht komplett.

Have any Question or Comment?

11 comments on “Kompletter MySql Datenbank Verlust – Was tun?

Hoffe, das dein erster Schritt direkt die Kündigung für goneo war … so einen Saftladen hab ich in meinem ganzen Leben noch nicht gesehen. Finger weg!

Der Google Cache und das Archive.org hat mir ebenfalls schon einige male geholfen was einzelne Artikel angeht die verschwunden sind.

Schade nur, dass auch die gesamten Blog Kommentare & Co. zu den Artikeln verschwunden sind und nicht so einfach wieder hergestellt werden können.

Jap die Kündigung geht in den kommenden Tagen raus. Aber dazu kommt dann noch ein eigener Artikel. Der Support und Kundenservice ist echt ziemlich kacke da. Aber dafür sind die Server recht zuverlässig. Naja mich können die als Kunden jedenfalls nicht halten…

Das mit den Kommentaren stimmt. Hat mich auch geändert. Aber wirklich viele Comments gab es da auch wieder nicht.

Die Moral aus der Geschicht: Keine Backups – lieber nicht!

Danke das du mich dran erinnert hast – Es wird mal wieder Zeit ein DB Backup zu machen^^ Wenn Du Cronjobs hast, kannst du deine Backups vielleicht darüber automatisiert machen lassen. Ich such mir mal nen Tool dafür raus und stells in meinem Blog vor (wenn ich eins finde). Kannst ja dann mal vorbeischauen 😉

Also was MySql Dantebank Backups angeht, kann ich mysqldumper empfehlen. Das ist ein richtig gutes Programm! Evtl stelle ich es ja einmal bei Gelegenheit hier vor 😛

Bist du dir sicher, dass es 100 Euro und nicht 10 Euro für eine Wiederherstellung sind ?

Ich würde da nochmals nachfragen, es lässt sich bestimmt was machen, weil für die sind das nur 2-3 Klicks für das Wiederherstellen.

Jap da bin ich mir 100% sicher, dass des 100€ sind und nicht 10. Sonst hätte ich das ja machen lassen. Habe extra eine eMail geschrieben und auch noch angerufen. Immer die gleiche Antwort. Aber für einhundert lasse ich das mal lieber.

Das ist extrem, das kann doch ein Hoster nicht bieten ?!

Ich frage mich, was die für eine Backup-Struktur haben, dass die 100 Euro für eine Wiederherstellung verlangen müssen.

Naja 100€ pro Wiederherstellung stimmt nicht ganz. Deren Berechnung sieht so aus: 100€ pro angefangene Arbeitsstunde und angeblich dauert ein Backup rund 45 Minuten. Bei denen sind also wohl extrem gut ausgebildete Experten am arbeiten. Das ist natürlich schon eine Frechheit. Habe heute schon meine ersten KK Anträge ausgedruckt – die gehen nächste Woche raus 🙂

*Lach* Die müssten dir eigentlich nur die SQL-Datei die sie gesichert haben wiederherstellen und du kannst sie dann über phpmyadmin importieren, das sind max. 10 Minuten!

Auf der einen Seite gibt es für automatische Backups das Plugin WordPress Database Backup wo einem Backups der Datenbank automatisch per Mail zugeschickt werden und zum anderen verlangen vernünftige Hoster für eine Wiederherstellung der Datenbank kein Geld und geben dem Kunden auch noch die Möglichkeit hosterseitige Backups der vergangenen 2 Tage selber einspielen zu können über das Kundeninterface. Was bringt es mir, wenn ich eine Ewigkeit auf den Hoster warten muß, bis er das Backup eingespielt hat. Bei mir kann ich über mein Kundeninterface auf Backups der vergangenen 2 Tage zurückgreifen, sowohl DB als auch Files und mit einem Klick selber wieder einspielen. Sowas gehört für mich zu gutem Service.

Für mich auch. Deshalb hat Goneo auch sofort meine Kündigung erhalten 🙂

Comments are closed for this post !!