Game Over Layer-Ads

Wer kenn sie nicht, diese nervigen Pop-Ups, die automatisch auf den Bildschirm springen, sobald eine Seite besucht wird. Doch anscheinend ist das Geschäft mit dieser Werbemethode nicht sehr rentabel – zumindest für den Anbieter Layer-Ads.

Denn die S² Media GmbH & Co KG. kann anscheinend nicht einmal mehr die Serverkosten ihres Internetauftrittes bezahlen, weshalb die Wavecon GmbH vorerst den Stecker für die Seite gezogen hat.

Seit dem 17.12.2009, 00:00 Uhr ist die Domain offline. Zu lesen ist dort jetzt nur noch folgendes:

Domain temporär gesperrt. Der Zugriff auf die Domain ist momentan nicht zugelassen

Die Wavecon GmbH war technischer Dienstleister der S² Media GmbH & Co KG. und betreute in deren Auftrag die Serverplattform layer-ads.de. Diese Plattform hatte bei mehreren Millionen Aufrufen täglich laut Monitoring 100 Prozent Verfügbarkeit in 2008 sowie 99.998 Prozent zwischen dem 01.01.2009 und dem 17.12.2009 um 00:00…”, ist weiterhin auf der Domain zu lesen…

Anscheinend hat Layer-Ads aber schon seit längerem finanzielle Probleme. So sollen Zahlungen an Webmaster nur noch sporadisch oder gar nicht erfolgt sein.

Man sieht also, dass man al Unternehmer im Internet nicht immer erfolgreich sein muss.

(via netplosiv.org)

6 Kommentare zu “Game Over Layer-Ads”

  1. Dazu sag ich nur eins: Verwendet keine Layer-Anzeigen. Sie nerven die Benutzer und bringen anscheinend auch kein Geld. Da lieber AdSense.

  2. Richard sagt:

    Da kann ich nur zustimmen. Layer-Anzeigen lohnen sich nur bei Webseiten, bei denen der Content sowieso nur Müll ist.

  3. Dirk sagt:

    Hauptsache mal wieder über Themen geredet wovon man keine Ahnung hat, putzig. Kinder unter sich… 🙂

Trackbacks/Pingbacks

  1. […] Anschein nach stehen alle Zeichen auf Abschied. Der Todestag des Layer im Web steht wohl bald […]

  2. […] Schaut man sich die vielen Reaktionen auf den Stopp der Auslieferung an (zum Beispiel hier, hier, hier oder auch hier), scheinen doch noch eine ganze Reihe von Webmastern mit Layern als Werbeform […]