Businessplan – Der Start ins Geld verdienen

Selbstständig arbeiten hat seine Vorteile. Niemand bestimmt zu welcher Zeit oder wie viel man arbeitet. Genauso ist man selbstständig dafür verantwortlich Rechnungen zu schreiben und Aufträge zu finden. Das ist bei einem Blogger, der selbstständig Geld verdienen will nicht anders. Es ist nur etwas schwieriger das Ganze anzupacken. Die geleistete Arbeit soll sich ja lohnen. Aus diesem Grunde sollte man sich als Blogger darüber Gedanken machen, wie man strategisch günstig arbeiten kann.

Ein konkreter Plan
Es gibt massig Blogs, die was von Geld verdienen schreiben, und die in Gedanken das viele Geld schon ausgeben, dass sie noch gar nicht haben. Zunächst ist es wichtig, das Vorhaben konkret festzuhalten, wenn man möglichst professionell arbeiten will. Eine gute Möglichkeit hierfür bietet eine Methode aus der Wirtschaftswelt. Nicht kleckern sondern klotzen – ein Business Plan. Der Business Plan, ist eine grundlegende Methode um ein Unternehmen methodisch zu planen und mit diesen auch nach außen, zum Beispiel Kreditgeber, zu überzeugen. Auch wenn man als Blogger vielleicht keine Kreditgeber sucht ist die Methode gar nicht so schlecht. Warum sollte ein Konzept, was für kleine Handwerksbetriebe genauso wie für international arbeitende Firmen funktioniert, nicht auch für ein kleines Business Vorteile haben?

Business Plan erstellen
Zunächst sollte man sich über eine Gliederung Gedanken machen. Hier gibt´s im Web genügend Hilfen (Grundlagen zum Business Plan). Anhand so eines Musters kann man seine Ideen zu dem Geschäft, dem Blog, der Website festhalten. Dabei kommt es jetzt nicht auf den Schreibstiel an, wichtiger ist es hier festzuhalten in welchen Bereichen man Content und Werbung schaffen möchte. Welche Nische ist es in der man bloggen möchte. Ein weiterer wichtiger Punkt im Business Plan ist die Werbung – woher kommen die Auftraggebern. Gibt es überhaupt welche? Andere Punkte wie Teammitglieder, Risiken und Unternehmensform muss man ja nicht so ausführlich behandeln. Trotzdem ist´s ja interessant, wie man eventuell Co-Blogger, Autoren und Mitarbeiter einbringen kann.

Fazit:
Ok ein Business Plan ist etwas überdimensioniert, aber die Heransgehensweise an ein Projekt ist doch ähnlich – man analysiert strukturiert seine Tätigkeiten. Was stecke ich herein – was kommt heraus. Weclhe Möglichkeiten gibt es? Und wenn man sich anhand dieser Geschäftsidee mit andere unterhält findet man schnell noch weitere Möglichkeiten. Und vielleicht läuft´s ja doch so gut, dass man sein Geschäft erweitern kann.Wer Geld im Internet verdienen will sollte sich auf jeden Fall vorher Gedanken machen;-)

Comments are closed.