Geld online verdienen mit Zanox


Vor einiger Zeit habe ich mit inLinks einen Dienst vorgestellt, mit dem man als Blogger online Geld mit Links verdienen kann. Eine weitere Möglichkeit sein Taschengeld aufzubessern ist das Empfehlen von Produkten für Provision. Ein großer Anbieter für ein solches Affiliate Programm ist Zanox.

Zanox ist ein international tätiges Unternehmen und sogar deutscher Marktführer auf seinem Gebiet.

Um sich bei Zanox für Partnerprogramme bewerben zu können, ist zuerst eine etwas zeitraubende Registrierung erforderlich, bei der die üblichen Angaben wie Name, Anschrift usw. hinterlassen werden müssen. Außerdem muss die Webseite angegeben werden, auf welcher sich die Werbung befinden soll.

Nachdem die Anmeldung abgeschlossen ist, kann es dann so richtig losgehen. Ihr könnt euch aus einem Umfangreichen Programmkatalog die passenden Affiliate-Partner heraussuchen. Mit dabei sind auch nahmhafte große Firmen wie T-Home, Expedia.de, Congstar, Neckermann oder Strato.

Werden Sie jetzt Partner von zanox!

Gelangen nun eure User über die auf eurem Blog oder Webseite eingeblendete Werbung auf die Site eines Unternehmens und entscheidet sich für einen Kauf oder den Abschluss eines Vertrags, bekommt ihr eine Provision. Diese schwankt von Angebot zu Angebot. Entweder es gibt Fix-Provisionen oder eine Umsatzbeteiligung in Höhe eines bestimmtem Prozentsatzes.

Allerdings muss man sich vorerst für ein Partnerprogramm bewerben und vom Advertiser akzeptiert werden. Dies dauert in der Regel 1-2 Werktage.

Wenn eure Zielgruppe also aus kaufwilligen Internetnutzern besteht, solltet ihr auf jeden Fall einmal euer Glück mit Zanox versuchen.

Have any Question or Comment?

4 comments on “Geld online verdienen mit Zanox

Der Vollständigkeit halber sollte man auch http://www.affili.net/de/Startseite.aspx
für den deutschsprachigen Raum erwähnen.

Man sollte allerdings auch bedenken das es gerade in diesem Bereich nicht ganz einfach ist. Das trifft das Sprichwort „Von nichts, kommt nichts“ auf jedenfall zu. Einfach nur ein paar Banner in die Website einbauen würde ich gleich lassen, das bringt am Ende nur Frust. Wie Du schon erwähnst auf die Zielgruppe kommt es an und eben darauf muss jeder Banner und alles drumrum genau abgestimmt sein,

Ich halte von solchen Diensten wenig, denn ich habe noch nie über solche Werbebanner etwas bestellt. Mal bei der Website vorbei schauen, ja klar, aber wenn ich wirklich was bestellen wollte, bin ich immer direkt auf die Seite gegangen.

Auch ich hab jetzt ein kleines Partner Programm auf meinem Blog laufen, aber nicht um Provision abzusahnen, sondern allgemein etwas Promo für den Laden zu machen, denn da gibts kuhles Zeugs meiner Meinung nach ! Ist aber auch das einzige was ich an Werbung drauf habe. Meiner bleibt Commercial frei 😉

gruß sam

Da hat Markus völlig Recht, mit Affiliate muss man sich schon beschäftigen, sonst bringt es nichts. Wenn man den Dreh jedoch raus hat, macht es echt Spass.
Wenn sich der Blog etwas etabliert hat, kann man auch mit Direktvermarktung ein paar Euro machen.

Comments are closed for this post !!