5 große Blogging Fehlannahmen


Im Internet gibt es zahlreiche Tipps rund um die Themen Internet, Blogging und Geldverdienen. Aber es gibt auch mindestens genausoviele Fehlannahmen. Hier die Top 5 der Blogging Missverständnisse.

1. Wenn du schreibst, dann kommen Besucher

Es stimmt zwar, dass ein Blog von seinem Inhalt lebt. Aber nur, weil du 5+ Artikel am Tag schreibst, kommen keine Besucher. Vielmehr kommen Leser nur dann auf deine Webseite, wenn deine Beiträge auch zu genüge promotet werden. Also schreit einfach einmal hinaus in die Blogosphäre und zeigt, dass es euch und euren Blog gibt.

2. Ich bekomme Leser, wenn ich gut schreibe

Es dürfte wohl selbstverständlich sein, dass es für ein Magazin essentiell ist ordentlich zu schreiben. Doch das ist nicht alles. Als Blogger darf man sich nicht nur auf die Qualität seiner Artikel verlassen sonder man muss auch bestimmte Werte vermitteln und eine Beziehung zu seinen Lesern aufbauen. Für diesen Zweck eignet sich die Comment Funktion besonders gut – so lernt ihr eure User kennen und bindet sie an euren Blog.

3. Andere Blogger sind immer hilfsbereit

Eine andere weit verbreitete Fehlannahme ist, dass Blogger-Kollegen immer hilfsbereit sind. Auch, wenn wohl die meisten Schreiberlinge freundlich sind und euch auch gerne einmal bei einem Problem weiterhelfen, so gibt es immer Menschen, die euch und euer Projekt als Konkurrenz sehen und unter Umständen sogar versuchen euch zu sabotieren.

4. Du verdienst Geld von Anfang an

Ich schätze einmal, dass rund 70% aller Webmaster nur des Geldes wegen einen Blog betreiben. Das Problem ist, dass es in der Regel nicht möglich ist seinen Beruf aufgeben und sich ganz auf das Medium Internet konzentrieren zu können. Letztendlich sind die Blogger, die aus Spaß schreiben, meistens auch die erfolgreichen!

5. Bloggen ist einfach

In Wirklichkeit erfordert ein Blog enorm viel Arbeit. Vor allem dann, wenn man sich mit dem Projekt auch den einen oder anderen Euro dazu verdienen möchte. Es muss ein Design erstellt, Kommentare bearbeitet und regelmäßig neue Artikel geschrieben werden. Das Bloggen kann teilweise mehrere Stunden am Tag in Anspruch nehmen.

Have any Question or Comment?

5 comments on “5 große Blogging Fehlannahmen

Habe es selber erst vor kurzen erlebt das Blogger die 5 oder mehr Artikel am Tag veröffentlichen nicht gerne gesehen sind. Egal wie man es macht, wird es immer welche geben die daran etwas auszusetzen haben.

Gebe Dir völlig Recht, außer bei Punkt 1.

Ich glaube wenn Du eigene Inhalte schreibst und eine einigermaßen gut optimierte Seite (zb wordpress) hast, dann kommen die Besucher von alleine.

Diejenigen die allerdings nur Murks produzieren und das auch nur selten und sporadisch dürfen sich dann nicht wundern.

Und Deunen Abschluss sehe ich auch do. Das muss Spaß machen, sonst funzt das über einen längeren zeitraum eh nicht..

Gruß
Matthias

Dank für den klasse Kommentar 😉

Ich gebe dir insofern recht, dass Besucher kommen. Diese würden dann allerdings wohl ausschließlich über Google auf die Seite aufmerksam und ich bezweifle, dass aus vielen Suchmaschinenbesuchern Stammleser werden…

Wer vom Bloggen leben will, braucht einen langen Atem.

Konkurrenzdenken und Neid dürften auch recht verbreitet sein, es gibt viele Hürden, um erfolgreich zu werden.

Eine Erfahrung habe ich allerdings immer wieder gemacht: wenn man zu geben bereit ist, ohne Gegenleistungen zu erwarten, öffnen sich mit der Zeit viele Türen und man profitiert letztendlich später doch davon.

Comments are closed for this post !!